Yolanda di Fede

Yolanda Di Fede malt Menschen und Erlebtes. Allerdings ist sie nicht bestrebt, Abbilder zu schaffen und sie so realistisch wie möglich «abzumalen» erklärt Yolanda Di Fede. Sie macht das sichtbar, was für das Auge anderer verborgen bleibt, aber für sie von Bedeutung ist. Ohne Wertung.  


Deshalb malt sie keine Portraits, es sind vielmehr karikaturistische Darstellungen von Menschen. Sie nimmt eine Gestik oder Handbewegung oder den Blick eines Menschen wahr und so erscheint es dann in ihren Bildern. Es geschieht von selbst. Transzendent. 


Ihre Malerei ist symbolisch zu verstehen. Das Zusammenspiel der verschiedenen Charaktere, wie sie im Bild positioniert sind, durch eine Gestik oder den Blick, lassen dann überhaupt erst ein ganzes Bild entstehen. Gleichzeitig entsteht dadurch eine Dynamik, die den Beobachter dazu verführt, das Bild genauer zu betrachten. Die spontane, oft aber auch dominante Präsenz einzelner Farben haben eine zusätzliche narrative Funktion, einerseits den Beobachter ins Bild locken und dann die verschiedensten Reaktionen und Assoziationen auslösen.  

Jolanda di Fede – Vivaarte.Online-Künstlerin

*Teilweise zeigen wir Bildausschnitte der Werke, bitte beachten Sie die genauen Grössenangaben der Bildbeschreibungen